Detailaufnahme eines Leuchters
© SKD, Museum für Sächsische Volkskunst, Foto: Karsten Jahnke

Von Spinnen, Engeln und dem Licht der Welt

Die Kronleuchter des Erzgebirges

Die diesjährige Weihnachtsausstellung nimmt die erzgebirgischen Hängeleuchter sozusagen auf Augenhöhe in den Blick. Diese äußerst vielgestaltigen Leuchter tragen viele Namen, etwa Spinne, Leuchterspinne, Ketten- oder Weihnachtsleuchter. Ihren Ursprung haben sie in den prachtvollen Kronleuchtern, die bei Hofe den Reichtum und den Glanz der Fürsten repräsentierten. Wie haben sie ihren Weg ausgerechnet in die Stuben des Erzgebirges gefunden, wo sie zur Weihnachtszeit das „Licht der Welt“ glänzen ließen?

  • Laufzeit 27.11.2021—02.02.2022
  • Öffnungszeiten Freitag bis Sonntag 10—17 Uhr
  • Eintrittspreise regulär 5 €, ermäßigt 4 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 4,50 €

Das Volkskunstmuseum präsentiert

Das Volkskunstmuseum berichtet über neue Erkenntnisse zur Geschichte des erzgebirgischen Hängeleuchters und präsentiert die schönsten Exemplare in einer aufwändigen Inszenierung.

Eine Begleitpublikation ist in Vorbereitung.

Im Blog finden Sie ein umfassendes Interview mit Dr. Käthe Klappenbach. Sie forscht am Museum für Sächsische Volkskunst zu den erzgebirgischen Hängeleuchtern.

Zum Beitrag

 

Slider

weitere

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Puppentheatersammlung

im Jägerhof

Marionette, die auf einer Kiste sitzt
14.08.2021 —19.04.2022

Geprägt im Herzen Europas

im Residenzschloss

20.03.2020 —16.01.2022
Zum Seitenanfang